Botschaft der Wölfe

 

Auf einer meiner schamanischen Reisen habe ich mit meinem Krafttier zusammen die Erde betrachtet. Ich spürte die Liebe zu unserer Mutter Erde mit all ihren Wesen aus tiefstem Herzen. Ich war sehr traurig darüber, wie wir Menschen mit der Erde und unseren Brüdern und Schwestern in pflanzlicher und tierischer Form umgehen. Ich fragte Eule, was ich tun kann. Sie nahm mich mit zum Rat der Tiere, wo mir der Name AnimalSpiritDreamer gegeben wurde und mir gesagt wurde, in den nächsten Wochen und Monaten würden mich verschiedene Tiere besuchen. Jede Spezies würde den Menschen gerne etwas mitteilen und ich sollte dies aufschreiben und mit den Menschen teilen. Als erste Art erschienen die Wölfe. Hier ist ihre Botschaft:

Wir kehren zurück, denn ihr werdet uns brauchen. Alte Kräfte und Weisheiten werden euch durch uns zurückgebracht. Dass ihr uns angstvoll beobachtet wissen wir, aber wir nehmen auch wahr, dass es viele Menschen gibt, die bereit sind für das Wissen und die Kräfte, die wir in uns tragen und mit euch teilen möchten. Wir haben sie gehütet und tragen sie nun in dieses Land wieder hinein. Stimmt euch auf uns ein. Seht uns als Brüder und Schwestern, die genau wie ihr die Erde lieben und die genau wie ihr von der Erde geliebt werden.

 

 

 

Wir konfrontieren euch mit euren Ängsten. In dem ihr unsere Wildheit ablehnt, lehnt ihr auch eure eigenen wilden Anteile ab. Freundet euch mit all euren Anteilen an. Die Welt ist im Wandel, im Moment stirbt sie. Immer mehr von euch nehmen das wahr und versuchen Mutter Erde durch Gedanken, Liebe und auch Taten zu helfen, sich zu heilen. Ihr Menschen habt den Bogen sehr weit überspannt und wenn Mutter Erde für Ausgleich sorgt, dann springt er in enormer Geschwindigkeit zurück. Diejenigen die diesen Schwung mitnehmen und sich ihm hingeben, werden den Wandel am leichtesten miterleben können.

 

 

 

Wir laden euch ein Unabhängikeit, Anpassungsfähigkeit und unsere Liebe von uns zu lernen. Unseren starken, freien Willen geben wir euch als Vorbild. Mit Freude im Herzen und voller Neugier gehen wir das neue Leben mit euch an.

 

 

 

Wir nehmen nur das, was wir zum Leben brauchen. Wenn wir mehr als eines eurer Schafe nehmen, dass liegt das daran, dass ihr hortet. Ihr hortet Dinge und ihr hortet Lebewesen und sogar euch selber. Ihr versteht den Tanz von Jäger und Gejagtem nicht mehr. Ihr wisst nicht, dass beide Seelen sich schon vor der Jagd einander ein Versprechen gaben. Ihr fühlt nicht die Freude des Jägers über seinen Erfolg und die liebevolle Hingabe des Gejagten. Töten ist für euch kein sinnlicher Akt mehr, der in tiefer Dankbarkeit vollzogen wird. Wir sind auf Augenhöhe mit den Tieren, die uns Nahrung sind. Wir nehmen sie voller Dankbarkeit, weil wir sie zum Leben brauchen. Aber wir stellen uns nicht über sie, indem wir versuchen ihre Anzahl über das Töten zu regulieren. Was für ein verrückter Gedanke!

 

 

 

Familie und Zusammenhalt sind uns sehr wichtig! Wir lieben alle Familienmitglieder und auch, wenn wir uns trennen, bleiben wir im Herzen verbunden. Wir wissen immer, wie viele Familienmitglieder der Ort, an dem wir leben, ernähren kann. Verletzte werden gepflegt und Kranke heilen wir. Heilung kann bedeuten, dass er oder sie wieder gesund wird, aber manchmal ist Sterben auch Heilung. Wolfsmedizin ist sehr mächtig. Wir wissen um die Heiligkeit der Mütter und ihrer Bäuche. Sie sind diejenigen, durch die Mutter Erde spricht. Sie sind diejenigen, durch die sie liebt. Wenn Babys im Bauch einer Mutter heranwachsen, dann ist sie diejenige, die in allen Welten lebt. Die Mütter sind diejenigen auf die ihr hören solltet, denn sie sind diejenigen, die wissen welche Welt die künftigen Generationen brauchen.

 

 

 

Im Moment schlaft ihr. Ihr seid wie das Dornröschen aus euren Märchen! Immer mehr Menschen wachen jedoch auf und verändern ihr Bewusstsein. Sie fühlen die Erde wieder. Dadurch erfahren sie große Erleichterung und verlieren ihre Angst. Verbindet euch, redet miteinander, setzt eure Ideen um! Wir wissen, dass ihr viele Gute davon habt. Löst euch aus alten Vorstellungen und werdet glücklich. Ihr Menschen habt einen unfassbar schweren Teppich aus Stress, Leid, Unglücklichsein, Neid und Gier gewoben, dass momentan jeder Mensch, der glücklich uns entspannt ist, ein wertvoller, leuchtender Faden im Geflecht ist, der hilft, anderen Menschen den Weg zu zeigen.

 

 

 

Ihr habt euer Bewusstsein heraus in die Welt geschleudet und seit mit eurer Wahrnehmung die meiste Zeit überall auf der Welt, nur nicht bei euch. Lernt das wieder! Ganz bei euch und im Moment zu sein. Und das ist der zentrale Punkt, von dem aus ihr eure Reise zueinander startet. Sprecht mit uns Tieren! Jeder von euch kann es, immer mehr tun es bewusst. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr wir uns darüber freuen! Auch die Bäume, die Pflanzen und die Steine sprechen. Teilt die Erde wieder mit uns. Die Erde war wirklich einst ein Paradies, und sie kann es immer noch sein. Das Ereignis, dass uns alle voneinander getrennt hat, hat dazu geführt, dass einige von euch immer mehr wollten, nichts war genug. Ihr seid haltlos auf der ewigen Suche zurück. Zurück zu euch selbst und zurück zur Erde, wie sie einst war.

 

 

 

Kehrt ins Kleinere zurück. In die Familie, ins Dorf. Von dort aus geht die Reise los. Hört auf, Nahrungsmittel hin und her zu fahren und um die Erde zu fliegen. Esst das, was bei euch wächst, denn das verbindet euch mit der Umgebung und den dortigen Wesen. Essen ist so viel mehr, als einfach bloss Dinge zu kauen und hinunterzuschlucken. Es ist Verbindung und Information. Fragt die Pilze! Die zelebrieren das!

 

 

 

Feiert die Mütter! Momentan haben es eure Mütter schwer. Sie erfahren keine Wertschätzung durch eure Gemeinschaft. Zwischen dem, was sie fühlen und dem was das Kollektiv von ihnen erwartet liegen Welten. Sie opfern ihre Gefühle den Vorstellungen der Gesellschaft. Sie sollten liebevolle Mütter sein und ihren Kindern die Welt zeigen. Die Kinder werden zu früh zu lange von den Familien getrennt und in unnatürliche Strukturen gegeben, die nicht natürlich gewachsen sind. Liebt die Kinder! Ihr könnt ihnen helfen, sich so in diese Welt einzufinden, dass ihre Verbindung zu sich selbst und zur Erde nicht gestört wird. Erkennt, wie weise und großartig sie sind.

 

 

 

Fragt die anderen Arten! Jede birgt einen einzigartigen Schatz an Kräften und Magie in sich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Claudi (Samstag, 13 Mai 2017 13:39)

    Liebe Indra,
    sehr bewegend, so schön und wahr und traurig zugleich.

    Ich empfinden eine tiefe wahrheit in Deinen Zeilen, in dieser Botschaft der Wölfe. Denn sie ist im Wandel, unsere Welt - viele von uns können das fühlen. Machmal denke ich, Mutter Erde solle sich mit allem, was zur Verfügung steht, aufbäumen, sich einmal kurz schütteln. Sich wehren, gegen die Gattung Mensch, die ausbeutet, den Arten solches Leid zufügt. Ich wäre bereit, von dieser Erde zu verschwinden, damit sie gesund werden kann.
    Danke fürs teilen�

  • #2

    Karen (Sonntag, 14 Mai 2017 23:17)

    Liebe Schwester,
    danke für das Übermitteln dieser und der kommenden Botschaft (en). Es berührt mein Herz und bringt Hoffnung

  • #3

    Karen (Freitag, 09 Juni 2017 21:48)

    Liebe Indra,
    Danke für die Botschaft der Kröten, wunderbare Wesen mit ihrem alten Wissen. Besonders der Teil mit dem Träumen und dem Erschaffen hat mich darin bestätigt, dass es in Ordnung ist, dass ich lieber erschaffe als Fenster zu putzen:))

  • #4

    Karen Wittmacher (Freitag, 27 Oktober 2017 10:47)

    Liebe Indra, danke für das Übermitteln der Tierbotschaften; ein sehr wichtiger Part für mich, zu wissen was die Tiere uns zu sagen haben. Ich bin glücklich, sagen zu können, dass ich meiner Isi-Stute Kylja ein weitestgehend freies Pferdeleben ermöglichen kann.
    Was die Eulen uns zu sagen haben über geheime Ordner finde ich äusserst interessant.
    Danke nochmal an dich und an die Tiere